Bist du auch durch deine Schulterschmerzen eingeschränkt?

Das Anheben des Arms nach vorne oder zur Seite verursacht einen ziehenden Schmerz in der Schulter. Es ist unmöglich geworden, einen Teller einfach aus dem oberen Schrank zu ziehen.

Es ist zu Herausforderung geworden deine Haare zu kämmen oder deinen BH zu schließen. Du kannst nicht auf deiner Schulter schlafen und es fällt dir schwer, nachts eine schmerzfreie Position zu finden.

Bei der Arbeit kannst du dich wegen der Schmerzen nicht konzentrieren und manche Haushaltsarbeiten sind eine reine Qual.

Was ist die Ursache für deine Schulterschmerzen?

Wenn du im Internet suchst, wirst du sicherlich auf das Impingement-Syndrom stoßen. Die Theorie besagt, dass unter dem Schulterdach zu wenig Platz ist und deshalb die Sehnen eingeklemmt werden. Leider sind diese Veränderungen auch bei einem Teil der völlig gesunden und schmerzfreien Patienten auf der Bildgebung zu sehen. Dasselbe gilt für die Risse der Rotatorenmanschette. Vielleicht sind diese Veränderungen daher ein Teil unseres Lebens und sie würden unentdeckt bleiben, wenn die Bildgebung nicht angeordnet würde.

Die Sache ist ein wenig komplizierter

Das Schultergelenk ist das beweglichste Gelenk in unserem Körper. Leider geht das auf Kosten der Stabilität des Gelenks, verglichen mit z.B. der Hüfte. Das macht bestimmte Gewebe wie Bänder, Schleimbeutel, Sehnen und Muskelansätze anfälliger für Überlastungen.

Es gibt zwei Aspekte, die diese Überbeanspruchung und die anschließende Reizung und schlimmstenfalls Entzündung beschleunigen.

Der erste Punkt ist die unbewusste Bewegungseinschränkung.

Bedenke, dass einige Gewebe stärker zusammengedrückt werden, wenn wir in einem Gelenk die Grenze der Beweglichkeit erreichen. Wenn es in einem Gelenk eine Bewegungseinschränkung gibt, wird diese Grenze schneller erreicht, wodurch einige Strukturen unbewusst überlastet werden. Das merkt man meistens am nächsten Tag, nach dem Schultertraining oder nachdem man alle Fenster im Haus auf einmal geputzt hat.

Ein weiterer Punkt ist die erhöhte Muskelspannung.

16 Muskeln sind direkt für die Bewegung des Schultergürtels verantwortlich. Die übermäßige Spannung eines einzelnen Muskels kann die Biomechanik eines Gelenks stören und zu einer Überlastung bestimmter Gewebe führen. Aus Erfahrung weiß ich, dass bei der Untersuchung meist mehr als ein betroffener Muskel gefunden wird.

Und das ist noch nicht alles, denn die Bewegung des Schulterblattes ist mit dem Zustand der Brust- und Halswirbelsäule verknüpft. Darüber hinaus hat die Spannung der Muskeln des Arms und sogar des Unterarms Einfluss auf die Bewegung des Schultergelenks.

Wie behandle ich deine Schulterschmerzen?

Ich will nicht leugnen, dass das Schultergelenk eine ziemliche Herausforderung ist. Das Hauptziel ist die Verbesserung der Beweglichkeit und die Normalisierung der Muskelspannung. Ich arbeite seit 15 Jahren mit Schultern, also werde ich das optimale Therapieverfahren für dich finden.

Leider hat sich das Problem in den allermeisten Fällen schon Jahre vor dem Auftreten der Schmerzen entwickelt. Daher sind für eine Therapie in der Regel mehr Therapieeinheiten erforderlich.

Bist du an einer Zusammenarbeit interessiert? Dann buche einfach deinen Ersttermin mit mir. Wenn du Fragen hast, beantworte ich sie gerne in einem kostenlosen telefonischen Erstgespräch.